Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Moderators: mcorn, Tacx Moderator, malfukt, Tacx support, Fortius Magical Man, Nasz

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Tue Mar 17, 2015 9:32 am

Hi,

vielen Dank für den Tipp, werde ich heute Abend mal probieren. Hab übrigens immer noch nichts von Tacx gehört.

@ Martin: War bei der Bremse das Firmwareupdate gemeint? Das findest du, soweit ich mich erinnere, wenn du die Bremse auf der rechten Seite beim Startbildschirm der TTS anklickst, dort müsste dann oben ein Reiter für die Firmware sein (oder war das nur beim Interface??).

Gruß
Rainer

thebigoneinfront
Posts: 2650
Joined: Sun Oct 04, 2009 6:18 pm
Location: Ludwigshafen/Rhine, Germany

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by thebigoneinfront » Tue Mar 17, 2015 10:11 am

Guter Fund mit den Verbindungsproblemen! Bin nur mal zwischenrein neugierig - habt Ihr zufällig alle USB3-Controller am PC? Damit hatten die kabelgebundenen Trainer (= alle mit dem T1932-Interface) ja Schwierigkeiten, die mit TTS 4.14 behoben sein sollten. Alternative Lösungen waren die Deaktivierung von xHCI oder eine USB2-PCI-Karte mit eigenem Controller.

Grenus
Posts: 15
Joined: Wed Mar 11, 2015 4:00 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by Grenus » Tue Mar 17, 2015 10:25 am

thebigoneinfront wrote:.. habt Ihr zufällig alle USB3-Controller am PC ...
Nein mein Laptop hat USB2. Ist aber ein guter Input, werde einmal im BIOS versuchen die USB Settings zu verändern. Gebe Euch heute Abend Bescheid.

Greetz
Wolfgang

Grenus
Posts: 15
Joined: Wed Mar 11, 2015 4:00 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by Grenus » Wed Mar 18, 2015 8:06 am

Bei meinem Laptop kann ich im BIOS nur den "USB Legacy Mode" ein- und ausschalten. Dies zeigt allerdings keinerlei Wirkung auf das Interface.

Nach dezenten Druck meinerseits beim TACX Support schicken sie mir nun ein neues Interface zu. Ich hoffe sie haben verstanden, dass ich - wenn möglich - eines aus der PD11XX-Serie haben will.

Ich werde weiter berichten ...

Greetz
Wolfgang

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Wed Mar 18, 2015 9:32 am

Hi,

ich habe Gestern auch mal den USB Anschluss an einen anderen Eingang gelegt und alles hat super geklappt. Kann aber auch nur Zufall gewesen sein. Beim nächsten Mal wenns mal wieder nicht klappt, werde ich das so machen wie Wolfgang es beschrieben hat. Tacx will mir übrigens auch ein neues Interface zusenden. Ich habe in der Mail an Tacx geschrieben, dass ich, wenn möglich, ein PD11XX haben möchte. Gibt es die überhaupt noch? Bin mal gespannt.

Gruß
Rainer

Grenus
Posts: 15
Joined: Wed Mar 11, 2015 4:00 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by Grenus » Fri Mar 20, 2015 8:02 pm

Also das USB wechseln bzw. zurückstellen bringt nur etwas für CATALYST FREIES FAHREN. Bin heute ein RLV gefahren - die pure Katastrophe. Bremse macht auf wann sie will, bei Abfahrten bleibt sie schwer, in der Ebene werden mir 120 Watt angezeigt dafür habe ich aber 160 Puls (normalerweise 170 Watt bei 130 Puls), permanente virtuelle Geschwindigkeit etc.

:evil:

Ich hoffe mein neues Interface kommt bald ...

Grenus
Posts: 15
Joined: Wed Mar 11, 2015 4:00 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by Grenus » Tue Mar 24, 2015 2:42 pm

Ein weiteres Gustostückerl ...

Gestern habe ich beim Support von TACX nachgefragt wann ich denn mein Interface bekomme, da TACX mir vor einer Woche gesagt hat, dass sie mir ein neues zuschicken. Hier nun die Antwort:

Hello Wolfgang

wir liefern mit DPD. Die geht heute von unsere Fabriek und lieferung dauert dann +/- 2 Tage
Wir schicken morgen eine link


Sprich die haben nun 1 Woche nichts gemacht und ich habe noch immer keine Trackingnummer vom Paket. Kundenservice interpretiere ich anders ...

:x :evil: :twisted:

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Tue Mar 24, 2015 5:00 pm

Hi,

ich denke, da wird einer was verbaselt haben. Normalerweise reagiert Tacx recht zügig. Mein Interface ist seit ein paar Tagen da (war übrigens ein PD14XX). Ich habe es aber noch nicht ausprobiert, da mein altes, durch das Verwenden des anderen USB Eingangs, wie durch ein Wunder bis jetzt funktioniert. Ob es am Eingang liegt oder nur Zufall war, mal abwarten (hab früher schon einmal die Eingänge gewechselt und das hat nix gebracht). RLV habe ich noch nicht ausprobiert. Aber was anderes ist immer noch nicht zu erklären. Wenn ich Steigung/Strecke oder Steigung/Zeit im Catalyst Freie Fahrt wähle, wird mir die die Geschwindigkeit (Steigung 0%) bei 100W rot angezeigt und und auch zu schnell (ca. 27km/h, mit Sigmatacho deutlich weniger gemessen). Erst bei ca. 200Watt wird die Geschwindigkeit weiß (dann ca. 32km/h und stimmt dann auch in etwa mit dem Sigma überein). Nach den "Bremskurven" von Tacx müsste der I-Flow 100Watt doch abkönnen, oder was meint ihr? Dann das Merkwürdige: Wenn ich Watt-basierte Freie Fahrt wähle und 100Watt einstelle und mit der gleichen Übersetzung und Kadenz fahre wie in den anderen Trainings, dann wird mir die Geschwindigkeit weiß angezeigt, mit ca. 22km/h, was ich auch für viel reeller halte. Irgendwie alles komisch, und für mich nicht zu erklären. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, alle Daten der Flow nur noch relativ zu sehen. Die Wahrheit liegt auf der Straße :wink:

Gruß
Rainer

Grenus
Posts: 15
Joined: Wed Mar 11, 2015 4:00 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by Grenus » Thu Mar 26, 2015 9:41 pm

Hallo!

Habe heute mein neues Interface (PD1217) erhalten und alles ist nun endlich so wie ich es mir vorgestellt habe.

:D

Greetz
Wolfgang

Andikue
Posts: 27
Joined: Fri Aug 29, 2014 10:37 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by Andikue » Tue Mar 31, 2015 1:30 pm

hallo

kann es sein, dass sich im Laufe der Software Updates ein Fehler in die Software eingeschlichen hat?

Evtentuell hilft ja eine Neuinstallation

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Thu Feb 16, 2017 4:57 pm

Hi,

da das Problem mit der Bremse schon in vielen Posts behandelt wurde (alleine die, an denen ich beteilgt war:
viewtopic.php?f=10&t=24223
viewtopic.php?f=30&t=25327
viewtopic.php?f=15&t=21463)

hänge ich diesen Beitrag mal hier an.

Ich habe mich vor ein paar Wochen mal wieder an den Support gewendet und habe die Antwort bekommen, dass sie mir nun ein neues Interface mit einer Seriennummer <PD1207 schicken würden. Wie viele sich erinnern gab es mal einen Beitrag hier, in dem verschieden Interfaces getestet wurden. Scheinbar funktionieren alle mit Serienummern <1207. Zuerst dachte ich, super endlich passiert was, sie scheinen realisiert zu haben, dass die neueren Interfaces nicht funktionieren. Umso größer war mein Erstaunen, dass ich dann 2 Interfaces mit Seriennummern 1232 und 1407 bekommen habe. Haben natürlich alle nicht funktioniert. Habe jetzt übrigens schon 5 Interfaces zu Hause rumliegen. Auf meine Rückfrage, warum denn kein Interface mit der angekündigten Seriennummer verschickt wurde, habe ich keine Antwort bekommen, bzw. darauf wurde nicht eingegangen, sondern mir lediglich mitgeteilt, dass sie das Problem an die Entwickler weiter geschickt haben. Als keine weitere Mail vom Support kam, habe ich wieder nachgefragt. Dann wurde mir folgende Mail zugesandt:

Tacx support (Tacx)

8. Feb., 15:55 CET
Wir haben noch keine Antwort.
Das soll nicht so schnell gelöst werden.
Wir müssen dan ein komplet neue firmware entwicklen (wenn das möglich ist)

Kind Regards

Tacx Support




Wieder eine Woche später habe ich wieder nachgefragt und habe folgende Mail bekommen:



Tacx support (Tacx)

13. Feb., 08:16 CET
Hallo,

We have forwarded this directly after the report to our Software developers.
They are working on this to get this solved asap.
So unfortunately for now we are unable to assist and hopefully they have found the solution asap.

Wir haben das direkt nach dem Bericht an unsere Softwareentwickler weitergeleitet.
Sie arbeiten daran, diese so schnell wie möglich zu bekommen.
Also leider für jetzt sind wir nicht in der Lage zu helfen und hoffentlich haben sie die Lösung gefunden asap.

Kind Regards

Tacx Support

Rijksstraatweg 52 | 2241 BW Wassenaar | the Netherlands
support@tacx.com | www.tacx.com @tacxsupport


Also mein Fazit: Die schreiben das alles ohne wirklich was zu tun. Es gab mal einen holländischen User hier im Forum, der eine ähnliche Mail bekommen hat. Ihm wurde gesagt, dass das Problem bekannt sei und es demnächst eine neues Softwareupdate geben würde:

viewtopic.php?f=34&t=22092&hilit=rem+iflow

» Mon Apr 06, 2015 3:10 pm

Heb dezelfde problemen. Na gemeld te hebben bij de supportdesk, kreeg ik de volgende mail:


Hallo Ronald,

We hebben dit ook gezien en ook andere gebruikers hebben hier last van (niet alle)
We zijn op het moment aan het uitzoeken wat dit probleem veroorzaakt.
Als het probleem gevonden is zullen we dit met een software update oplossen.

Kind Regards,

Tacx Support

Dat is inmiddels 6 weken geleden. Ik heb het probleem al sinds december. Heb deze week om een update gevraagd.

Iemand een workaround gevonden?



Das war alles vor 2 (!!!) Jahren.

Also Tacx weiß, dass es ein Problem bei vielen Usern gibt, scheint aber entweder an einer Lösung nicht interessiert zu sein oder aber unfähig das Problem zu lösen. Trotz alledem wird das Teil weiter verkauft, finde ich fast schon kriminell. Ich denke, sollte ich mir irgendwann mal eine neue Rolle kaufen, wird die sicherlich nicht von TACX sein. Da sie offiziell zugeben (und das bei mehreren Kunden), dass das Teil nicht funktioniert, werde ich mir überlegen, welche weiteren Schritte ich unternehmen werde. Ein paar Tage werde ich ihnen noch geben und dann....

Gruß
Rainer

P.S. Hab noch ein paar Interfaces abzugeben, aber alle mit Seriennummer >1207 :lol:

thebigoneinfront
Posts: 2650
Joined: Sun Oct 04, 2009 6:18 pm
Location: Ludwigshafen/Rhine, Germany

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by thebigoneinfront » Thu Feb 16, 2017 6:58 pm

rainers wrote:
Thu Feb 16, 2017 4:57 pm
Trotz alledem wird das Teil weiter verkauft, finde ich fast schon kriminell.
Ich bin weit davon entfernt, gutzuheißen, was Tacx da treibt oder vielmehr nicht treibt, aber weiter verkaufen tun sie den i-Flow seit 2015 nicht mehr. Es gibt nur noch den Flow Smart als Exklusivmodell bei Decathlon und ich glaube einem britischen Händler. Der hat das Interface nicht. Erklärt vielleicht auch eine gewisse Zögerlichkeit, sich um das Problem zu kümmern. In Ordnung ist das nicht, aber den Staatsanwalt interessiert's mE gar nicht.

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Fri Feb 17, 2017 10:15 am

Hi,

ich schrieb ja auch "fast schon kriminell" :D
Ist halt sehr ärgerlich, wenn man immer hingehalten wird und der Support so tut als sei das Problem neu. Man muss doch nur die Beiträge im Forum ansehen, um festzustellen, dass dem nicht so ist (ja ja ich weiß, der Support liest nicht mit; sollte er vielleicht mal). Updates, die dieses Problem beheben sollen werden ja schon seit Jahren angekündigt. Und dann bekommt man auch noch so komische Vorschläge wie z.B. Ob man schon mal probiert hätte das Programm zu starten, 20 min zu warten und dann erst mit dem Training zu starten .....Was soll ich denn damit anfangen? Hat, wen wunderts, übrigens auch nicht funktioniert.

thebigoneinfront
Posts: 2650
Joined: Sun Oct 04, 2009 6:18 pm
Location: Ludwigshafen/Rhine, Germany

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by thebigoneinfront » Fri Feb 17, 2017 1:35 pm

Ich wäre generell auch ein wenig vorsichtig mit In-die-Nähe-rücken, auch wenn man noch so berechtigterweise vom Geschäftsgebaren angefressen ist. :D

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Fri Feb 17, 2017 2:39 pm

Na ja, was heißt denn "in-die-Nähe-rücken"? Wie würdest du das nennen? Shit happens???
In der Automobilbranche hätte man einen Rückruf starten müssen, wobei die aktuelle VW Problematik zeigt, dass es wohl nicht immer so ist :D

thebigoneinfront
Posts: 2650
Joined: Sun Oct 04, 2009 6:18 pm
Location: Ludwigshafen/Rhine, Germany

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by thebigoneinfront » Fri Feb 17, 2017 6:32 pm

Ne, mein Punkt ist nur, dass man mit dem Vorwurf "kriminell" oder nahe dran sehr sorgfältig umgehen sollte, damit macht man nur sich selber angreifbar. Wenn der Hersteller nicht liefert, was er verspricht, ist alles Nötige im Zivilrecht geregelt. "Shit happens" ist das nicht.

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Fri Feb 17, 2017 8:19 pm

Den Eindruck habe ich aber. So nach dem Motto: beschwert euch ruhig, machen tun wir eh nix....

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Thu Feb 23, 2017 12:01 pm

Hallo,
ich möchte euch kurz über den aktuellen Stand der Dinge informieren:
Ich habe heute die Info vom Support bekommen, dass Tacx eine neue (oder angepasste?) Lenkereinheit entwickelt hat.
Ich bin ehrlich gespannt, ob es damit klappt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten....

Gruß
Rainer

rainers
Posts: 41
Joined: Fri Feb 27, 2015 5:01 pm

Re: Zu hoher Widerstand beim i-Flow

Post by rainers » Mon Apr 03, 2017 12:37 pm

Hallo,

wie versprochen, es gibt Neuigkeiten: Habe letzte Woche ein neues Interface bekommen. War wieder eines mit PD14XX. Zuerst war ich skeptisch, aber es scheint diesmal wirklich zu funktionieren:-)
So wie es im Augenblick aussieht, hat Tacx da wirklich was geändert, zumindest funktioniert es seit ca. 5 Tagen tadellos. Alles Tests (also Workouts, Filme unsw..) waren ok. Ich hoffe, dass es kein Zufall ist, denn auch das Alte hatte Zeiten, wo es tagelang funktionierte und dann auf einmal nicht mehr. Na ja, mal abwarten. Das einzige, was mich, auch wenn jetzt alles wirklich funktionieren sollte, immer noch ärgert, ist die Zeitspanne in der sich die ganze Geschichte abgespielt hat. Kann ich aber mit leben -wenns jetzt klappt.

Gruß
Rainer

P.S. Was mir beim Alten noch aufgefallen ist: Die Fehlfunktionen haben sich dramatisch verringert, wenn ich den Stecker der Rolle nach Gebrauch am Stromnetz gelassen habe. Ob es Zufall war oder wirklich kausal damit zusammenhängt, kann ich nicht sagen. Könnt ihr ja mal ausprobieren.

Post Reply

Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests